Angepinnt Womit Arbeitsgeräte desinfizieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Womit Arbeitsgeräte desinfizieren?

      Hi,

      mich würde mal interessieren womit ihr eure Arbeitsgeräte Desinfiziert.
      Sachen wie:
      Artemia-Ausbrütflasche
      Luftschlauch für Blubber in Artemiaflasche
      Kleine Eimerchen und Döschen
      Planktonsiebe
      etc.

      Na dann schießt mal los :)

      Gruß
      Specki
      wir seh'n die Menschen um uns herum
      viele krank und furchtbar dumm
      reden viel von Intellekt
      doch der Natur zoll'n sie keinen Respekt
    • Hallo Specki!

      Mit stark verdünntem DanKlorix. Das blaue, denn das ist ohne Duftstoffe und Tenside, einfach nur Natriumhypochlorit. Den Bleichvorgang kann man mit Essig sofort stoppen, wenn das nötig ist, das verhindert auch Rückstände. Aber Vorsicht: Spritzer auf der Kleidung entfärben die Stelle recht gut :). Und am Körper hat es erst recht nichts verloren!

      Gruß

      Wolfgang
      Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!
    • Arbeitsgeräte desinfizieren

      Liebe Leidensgenossen,
      leider ist der Hinweis, Geräte mit DanKlorix zu desinfizieren falsch. Fast jedes Copepoden (oder Artemia)-Dauerei überlebt diese Prozedur und ihr habt sie (Cops oder Artemia) in Euren Kulturen.
      Wenn ihr wirklich sicher sein wollt hilft nur Alkohol. Am besten geeignet ist Isopropanol.
      Gruß
      Martin
      Viele Grüße
      Martin
    • Hallo Martin!

      Das ist nach meiner langjährigen Erfahrung so nicht richtig. Zum einen verstehe ich unter "Desinfektion" das Abtöten/Beseitigen von Keimen (nicht von Kleinkrebsen und deren Fortpflanzungsprodukten) und zum anderen tötet Natriumhypochlorit so ziemlich alles, wenn es in der richtigen Konzentration und lang genug angewandt wird. Darum muss man beim Entschalen von Artemiaeiern auch so aufpassen, um nicht den richtigen Zeitpunkt zu versäumen, sonst schüpft da nix mehr.

      Gruß

      Wolfgang
      Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!
    • Original von Wolfgang S
      Hallo Martin!

      Das ist nach meiner langjährigen Erfahrung so nicht richtig. Zum einen verstehe ich unter "Desinfektion" das Abtöten/Beseitigen von Keimen (nicht von Kleinkrebsen und deren Fortpflanzungsprodukten) und zum anderen tötet Natriumhypochlorit so ziemlich alles, wenn es in der richtigen Konzentration und lang genug angewandt wird. Darum muss man beim Entschalen von Artemiaeiern auch so aufpassen, um nicht den richtigen Zeitpunkt zu versäumen, sonst schüpft da nix mehr.

      Gruß

      Wolfgang


      Hallo Wolfgang,
      zur Desinfektion gehören auch Sporen und sontiges "Zeugs". Eigentlich ALLES Lebendes.
      Das kannst du mit Klorix (ich liebe es) nicht schaffen. Wenn du keimfrei arbeiten willst, geht nur Alkohol. Der Rest ist "halbseiden".
      Aber ich will das nicht zum "Allumfassenden" erheben. Das ist mein Tipp.
      Ich züchte Rhodomonas baltica seit vielen Generationen. Aber das klappt mit Klorix nicht wirklich. Da hlft nur Isopropanol. Und das hilft wirklich. Allumfassend (hier doch!).
      Gruß
      Martin
      Viele Grüße
      Martin
    • Hallo Martin!

      Wie setzt du das Isopropanol ein? Im anderen Thread schreibst du von ein paar Tropfen. Meinst du damit pur oder auf eine bestimmte Menge Spülwasser?

      Gruß

      Wolfgang
      Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!
    • Hallo Wolfgang,
      ich setze das Isopropanol konzentriert ein und desinfiziere auch meine Hände damit.
      "Die paar Tropfen" sind als Gefahr gemeint, wenn sie in die Kultur selbst gelangen. Dann ist "Ende im Gelände".
      Gruß
      Martin
      Viele Grüße
      Martin
    • Hi,

      ich habe meine Rhodomonasflaschen Jahrelang mt Natriumhypochlorid gereinigt und desinfiziert. Allerdings kaufe ich 10l weise 37%ig in der Apotheke.
      Es ist alles nur eine Frage der Konzentration. Dan Klorix ist da wohl eher niedrig angesetzt.
      Iso war mir bei den Mengen die ich verbrauche zu teuer.

      mfg Uwe
    • Hallo Uwe,
      ja klar, das kannst du machen. Bei uns stellen sich die Apotheken ziemlich zickig an. Natriumhypochlorid müsste es als Salz eigentlich auch im Chemikalienhandel geben. Das Zeugs stinkt aber wie die Pest in deiner Konzentration.... ;)
      Ich habe gerade noch mal auf eine Klorixflasche geschaut: 2,8 Gewichtsprozente...

      Gruß
      Martin

      p.s.
      Zum Hände desinfizieren kannst du es aber eigentlich nicht nehmen, oder du neutralisierst hinterher mit Essig. Die "Seife" bekommst du ja sonst nicht abgespült.
      Viele Grüße
      Martin
    • Hallo!

      Die "Seife" bekommst du ja sonst nicht abgespült.
      Das ist ein Effekt, der mich auch beim Desinfizieren der Gerätschaften etwas stört. Ohne Neutralisieren geht es nicht/kaum. Außer in den Artemia-Schlupfflasche. da spüle ich nur einmal mit Süßwasser nach und dann kommt das Salzwasser hinein. Den Zysten/Nauplien ist das egal.

      Gruß

      Wolfgang
      Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!
    • Original von Wolfgang S
      Hallo!

      Die "Seife" bekommst du ja sonst nicht abgespült.
      Das ist ein Effekt, der mich auch beim Desinfizieren der Gerätschaften etwas stört. Ohne Neutralisieren geht es nicht/kaum. Außer in den Artemia-Schlupfflasche. da spüle ich nur einmal mit Süßwasser nach und dann kommt das Salzwasser hinein. Den Zysten/Nauplien ist das egal.

      Gruß

      Wolfgang


      Na das ist doch mal ne Info, die ich gut gebrauchen kann....
      Werde ich künftig berücksichtigen. Aber meinst du jetzt hochkonzentriertes Hypochlorid oder Danklorix?

      Gruß
      Martin
      Viele Grüße
      Martin
    • Hi,

      Seife? Ich spüle einmal mit heißem Wasser nach, dann kommt die Salzsäure rein gegen die Kalkablagerungen, dann noch 2 x heißes Wasser und das wars.
      Ich verwende das Natriumhypochlorid knapp 10%tig. In Salzsäure lang ich auch mit der Hand mal rein wenn´s sein muß, im Natriumhypochlorid habe ich das nur einmal gemacht. Das Zeug ätzt in Windeseile alles organische wech bis nur weißer Staub über bleibt.
      Wenn Natriumhypochlorid länger als 2h dazu braucht kipp ich das Zeug zum Kloreinigen in die Schüssel und setzt neues an. Zwischenzeitlich lagert es in einem 25kg Salzeimer wie auch die Salzsäure.

      mfg Uwe
    • Thema Salzsäure

      Hallo,
      ich habe mit Salzsäure schlechte Erfahrungen gesammelt. Wenn man konzentrierte Salzsäure in einem Schrank lagert, wird in der Umgebung ALLES Metallische korrodiert. Da helfen auch keine Laborflaschen.
      Das nur so als Hinweis, und beim verdünnen aufpassen ;)

      Gruß
      Martin
      Viele Grüße
      Martin