Angepinnt NZ Lysmata kuekenthali - gelungen!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Brigitte!

      Danke, das habe ich erwartet, aber auch befürchtet. Am Anfang geht es wirklich ruckzuck, aber jetzt habe ich das Gefühl, dass die "Großen" stagnieren und von den hinterherwachsenden Generationen eingeholt werden.

      Ich bin wirklich gespannt, welche Beobachtungen Du noch machst.
      Und ich erst :D!

      Hast du die Kleine noch?

      Gruß

      Wolfgang
      Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!
    • Hallo Wolfgang!

      Ja, ganz alleine bewohnt die Junggarnele ein Becken. Immer noch hat sie Häutungsreste an sich. Gestern habe ich sie - zum dritten Mal nun - wieder unter die Stereolupe genommen und ein bisschen nachgeholfen. Wenn sie sich dann als Junggarnele das erste Mal gehäutet hat, ist mir dann auch wohler. Aber sie frisst und wächst. Diese Woche hat Ruedi keine Zeit für Fotoshootings. Am Freitag geht's dann wieder ab zum Meerwassertreffen ins Tirol ;)
      Liebe Grüsse aus der Schweiz

      Brigitte
    • Hallo Brigitte ,

      auch von mir herzlichen glückwunsch !

      hoffentlich hast du mehr glück als ich mit den debelius , von denen ist letztendlich nur eine einzige übriggeblieben.

      Drei stück haben mehrere wochen geschafft , ohne sichtbare probleme unterwegs , bis zwei von ihnen dann doch auf der strecke blieben.

      Hast du unterwegs beobachten können , wieviele verschiedene stadien deine larven durchgemacht haben , sind es 11 wie bei wurdemanni und co , 14 oder gar mehr wie bei debelius und aboinensis ?

      Das sollte doch auch anhaltspunkte für die zu erwartende entwicklungszeit geben , bei kuekenthali gibt es ja absolut nichts zu finden im netz , wo man vergleiche mit anstellen könnte.

      ansonsten bin ich eigentlich schwer davon überzeugt , das gute kreiselsysteme vorteilhaft für eine schnellere entwicklung bei garnelenlarven sind, um das beweisen , müsste man natürlich direkte vergleiche machen

      mfg

      thomas
    • Hallo Thomas

      Nein, genau das habe ich nicht genau beobachten können. So rein von der Entwicklungszeit her - 95 Tage - könnte man interpretieren, dass das es sich eher um 14 als um 11 Häutungen gehandelt hat. Aber das muss nicht stimmen, weil ich oft das Gefühl hatte, die sehen schon sehr lange sehr gleich auch. Was ich meine ist, dass sie - die jetzt umgewandelte Garnele - die letzten zwanzig, wenn nicht sogar dreissig Tage immer ausgesehen hat, wie vor der letzten Häutung. Pleopoden sichtbar und Paddel weg. Heute schwamm wieder eine Häutung bei den letzten neun Larven (mittlerweile 102 Tage alt). Nun sehen alle aus, als ob es bald Umwandlungen geben würde, obwohl nicht mal alle gleich gross sind. Die Einen sind knapp einen cm gross und die Anderen vielleicht 7 mm! Ich bin zwar schlecht im Schätzen, aber wenn ich auf den Massstab vor mir schaue, kommt es glaub ich schon hin.
      Liebe Grüsse aus der Schweiz

      Brigitte
    • Hallo Brigitte ,

      die zahl der häutungen ist bei nicht optimalen bedingungen mit sicherheit wesentlich höher als die zahl der durchlaufenen stadien , was wiederum extra energie kostet ...
      bei debelius ist es nicht "normal" , das die paddel vor der umwandlung verschwinden , es kommt (leider) öfter vor ,aber wenn es "richtig" läuft , bleiben sie auch in der letzten phase dran.
      Ich denke auch der verlust der paddel spielt eine rolle bei verzögerung der entwicklung .
      Die pleopoden kann man ja (jedenfalls bei debelius ) schon ab dem 11/12.stadium sehen , wenn man deren exakte entwicklung festlegen will , wird man sie unters mikroskop legen müssen .
      Die totalgrösse dürfte natürlich ein sicherer anhaltspunkt sein, wobei es interessant wäre , das doch mal genau zu untersuchen
      (was ich zugegebnerweise auch nicht gemacht habe , dazu waren mir meine larven denn am ende auch zu schade ...)

      mfg

      thomas
    • Hallo zusammen!

      Ihr seid ja echt süss! Aber verlegen macht ihr mich halt schon ein wenig :rolleyes:

      Na ja, eigentlich sollte der thred ergänzt werden "......gelungen, aber nicht nachhaltig......". Mein Garnelchen ist verschwunden. Verschwunden schreibe ich deshalb, weil ich keine Leiche gefunden habe. Aufgrund der Grösse, die sie mittlerweile hatte, wäre ganz bestimmt irgend etwas auffindbar gewesen. Aber da war überhaupt nichts zu finden ?( Im Becken war nur ein kleiner Stein (ohne irgendwelcheBorstenwürmer, Gammarus, Schlangensternchen oder Sonstigem). Schon ein bisschen rätselhaft.....!

      Gut, ich werde nun das Nachzuchtenregisterformular mal ausfüllen. Somit kann man dann im Internet wenigstens mal was zu NZ von L. kuekenthali lesen. Es ist mal eine (!) Erkenntnis/Erfahrung!

      Acht Larven schwimmen noch im Becken. Heute sind sie 118 Tage alt. Wahnsinn......
      Liebe Grüsse aus der Schweiz

      Brigitte
    • Hallo Brigitte!

      Mein Garnelchen ist verschwunden.
      Das ist schade, schmälert aber deinen Erfolg in keiner Weise!

      Gut, ich werde nun das Nachzuchtenregisterformular mal ausfüllen. Somit kann man dann im Internet wenigstens mal was zu NZ von L. kuekenthali lesen. Es ist mal eine (!) Erkenntnis/Erfahrung!
      Das wiederum ist äußerst erfreulich! Lieber eine Erkenntnis als keine Erkenntnis! Danke!

      Acht Larven schwimmen noch im Becken. Heute sind sie 118 Tage alt. Wahnsinn......
      Schade, dass die Art schon einen Namen hat, ansonsten wäre Lysmata axolotli sehr passend. Ich nenne meine jetzt in Kombination von Garnele und Axolotl --> Gaxolotl. :D

      Gruß

      Wolfgang
      Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!
    • Hallo!

      Ich habe jetzt einige 40 Tage alte Larven, die im Gegensatz zu den meisten ihrer Geschwister keine Paddel haben. An ihnen erkennt man gut die Funktion der Paddel: Stabilisierung. Die ohne drehen sich häufig um die eigene Achse, die mit praktisch nie. Ich denke, keine Paddel zu haben ist für eine Larve eher keine gute Voraussetzung für eine weitere gesunde Entwicklung.

      Gruß

      Wolfgang
      Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!
    • Hallo!

      Meine ältesten Larven sind nach 52 Tagen verschwunden. Der Kreisel ist also auch keine Lebensversicherung, aber das habe ich auch nicht erwartet. Ich denke, es sind 2 Knackpunkte zu bewältigen:

      1. Ausreichende und geeignete Nahrung
      2. Vermeidung von Häutungsschwierigkeiten.

      Bei 2. ist beste Wasserqualität erforderlich. Eine geringe Jod-Zugabe scheint auch günstig zu sein. Ich denke, dass es Brigitte geschafft hat, liegt wesentlich auch daran, dass bei ihr die Frischwasserzufuhr reichlich und regelmäßig erfolgt.

      Auf ein Neues!

      Wolfgang
      Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!
    • Hallo zusammen

      Ruedi hat mir mal wieder Bilder bemacht. Diese Larven sind 133 Tage alt. Es schwimmen noch fünf Larven im Becken. Wenn ich keine Larven mehr habe, werde ich mich nicht mehr mit der L. kuekenthali beschäftigen. Das ist ja wie eine Semesterarbeit :rolleyes:

      Durch Zufall habe ich vom Grosshändler Lysmata zacae bekommen. Die waren kaum bei mir, haben sie schon Larven freigesetzt. Nun sind bereits zwei Becken voll mit L. zacae-Larven. Auch von diesem Garnelchen findet man nachzuchtenmässig nichts. Aber ich denke, das wird nicht diesselbe Knacknuss werden. Darüber berichte ich dann aber in einem separaten thread ;) Zudem sind noch zwei Becken mit L. wurdemanni-Larven und ein Becken mit Thor amboinensis-Larven gefüllt. Die L. seticaudatas sollten auch bald mal Larven freisetzen. Also alles in Allem Garnelenarten, die mehr oder weniger einfacher zu schaffen sind. Das timing stimmt auch :ja: Das gibt etliches Bildmaterial für meinen Vortrag in Sindelfingen ;)
      Bilder
      • Larve_2012_10_08_1517k.jpg

        30,44 kB, 800×435, 90 mal angesehen
      • Larve_2012_10_08_1592k.jpg

        46,07 kB, 687×800, 682 mal angesehen
      Liebe Grüsse aus der Schweiz

      Brigitte