Probleme mit Nannochloropsis salina

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme mit Nannochloropsis salina

      Hallo zusammen!

      Das ist mein erster Beitrag hier, daher möchte ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Michael, komme aus der Region südlich von Freiburg und betreibe seid 2 Jahren ein 300L Meerwasserbecken mit Weichen/LPS/SPS. Vom Alter her gehe ich gegen die 30 und beruflich bin ich in der Analytischen Chemie tätig.

      Seit einigen Monaten mache ich erste Versuche mit Nannochloropsis salina, aber es will einfach nicht gelingen...
      Daher hab ich mich jetzt hier angemeldet und hoffe Ihr könnt mir helfen.

      Aber mal vom Anfang an:
      Ich probiere das N. salina zu vermehren mit folgendem Setup:
      Gefäss: 2 L Becherglas
      Beleuchtung: 3 Watt LED Marke Schwedisches Möbelhaus
      Standort: Nordfenster
      Bewegung des Wasser: Selbstgebauter Magnetrührer, läuft auf geringester Stufe
      Quelle N.Salina: KölleZoo
      Düngung: Mit Mrutzek Stickstoff+ und Phosphor+ auf 1-10 mg NO3 und 0,1-1,0 mg PO4 eingestellt, getestet mit Salifert Tröpfchentest (und damit man was sieht das Wasser vorher über einen Microfilter klar filtriert, aber das nur am Rande)
      Wasser: Frisch angesetzt, RedSea Salz

      Also ich kauf mir eine Kultur gib sie in das Becherglas und verdünne sie ca. 1+1 mit frisch angesetztem Meerwasser. Die gekaufter Kultur ist schön Dunkelgrün, und nach dem verdünnen wird sie natürlich etwas heller. Nach einigen Tagen ist die Lösung wieder blickdicht geworden und ich verdünne sie wieder, und habe dann meistens schon mein 2L Becherglas gefüllt. Und mein Hauptproblem ist jetzt, dass nach ca. 2 Wochen der Ansatz beginnt gelb zu werden. Die Nährstoffe sind überprüft und im Bereich von 1-10 mg NO3 und 0,1-1,0 mg PO4 eingestellt.

      Das Ganze hab ich jetzt schon mehrmals so durchgespielt, aber ich kann keinen Grund finden warum die Lösung einfach nicht schön dunkelgrün werden/bleiben will ?!
      Ich hab schon versuche gemacht mit einer anderen Lampe 9Watt LED mit Blaulich, wobei das sicherlich bisschen viel Licht war. Hab es schon probiert mit dem Belüften über eine Membranpumpe. Aber jedes mal das selbe, die Kultur wird nach ca. 2 Wochen gelb und das lässt sich nicht mehr ändern. Mittlerweile hab ich schon mal das N. salina beim Mrutzek gekauft, und das Resultat war das selbe: nach ca. 2 Wochen wird die Lösung gelb.

      Vielleicht sieht jemand, wo ich den Fehler mache... weil ich finde Ihn einfach nicht. Online hab ich schon viel gelesen, und da N. salina ja so einfach sein soll, ist es mir schon fast peinlich dass das einfach nicht klappt.

      Viele Grüße
      Michael
    • Hallo Michael,

      ich bin jetzt nicht gerade eine Expertin, was Nannochloropsis, doch ich nutzte diese Algen bei meinen Nachzuchten.

      Was ich dir auf jeden Fall raten kann: Nimm kleine Proben und leg sie in den Kühlschrank. dann hast du problemlos neue Ansätze, dann so halten sie eine ganz Weile.

      Meine letzten Nannochloropsis hatte ich auch beim Kölle-Zoo besorgt, aber ich hatte auch noch "Reste" vom letzten Jahr im Kühlschrank, die sich ebenfalls gut entwickelt haben. Allerdings kippe ich die auch nur in die Aufzuchtkreisel und die Algen bekommen bei mir nicht mal zusätzliche Nahrung. Sie dienen als Futter für die Salinenkrebse und die wiederum als Futter für meine Krebs- und Krabbenlarven. Die Ausscheidungen der Krebs- und Krabbenlarven dienen dann wohl als Nahrung für die Algen.

      Hier im Forum gibt es aber ein paar Leute, die sich besser damit auskennen, die werden bestimmt noch was Kluges dazu sagen können. Zwischendurch lies dir doch mal die Artikel hier durch, die sich damit beschäftigen, da findest du evtl- noch weitere Anregungen.
      Liebe Grüße,
      Dany
    • Hey

      Danke für Dein Feedback. Ich würde mich echt noch freuen wenn Sich ein paar Leute finden die Erfahrung damit haben... Bin einfach ratlos warum es nicht klappen will.

      Ich hab online schon viel gelesen, bereits vor den ersten Versuchen. Diverse Sache hab ich ausch schon ausprobiert, also immer mal was geändert um zu sehen ob da vielleicht der Knackpunkt liegt. Aber nichts, bis jetzt will es einfach nicht.

      Grüße
      Michael
    • Hallo Michael,

      ich kenne das Phosphor+ und Nitrat+ von Mrutzek nicht so, aber ich würde Dir doch einen kompletteren Dünger (z.B. f/2)
      empfehlen. Ich könnte mir vorstellen, dass Eisen der limitierende Faktor ist, aber das kannst Du als Chemiker sicher schnell klären.
      Jedenfalls würde die Gelbfärbung dazu passen.
      Nimmst Du denn Osmose-Wasser ?

      Grüße
      Bernd
    • Hi

      Ich geb beim nachdüngen auch einen Tropfen der Sangokai Spurenelemente zu, ich denke das deckt schon einiges ab.

      Bisher scheu ich mich vor dem F/2 dünger, da viele Si (Silikate) enthalten. Und das gibt dann im Endeffekt ja eine Kieselalgenblüte wenn ich de N.salina dann ins Becken dosiere. Das N.salina verbraucht ja kein Silicium...

      Grüße
      Michael
    • Hallo Michael,

      ich ging davon aus, dass zunächst mal kein Si drin ist, sondern, dass es sich in etwa so verhält:
      riffaquaristikforum.de/threads…al%20solution#post2220382

      Aber frag doch mal Herrn Steinbauer von planktonshop.de oder Herrn Schmidt von meerwassershop.de
      Die können Dir bestimmt was sagen, oder Du checkst das mal selbst.
      Ich benutze das f/2 jedenfalls seit mehreren Jahren für mittlerweile 3 verschiedene Phyto-Plankter
      und pansche mit denen dann kräftig in meiner Anlage herum ohne dass
      sich jemals eine Kieselalgenblüte gezeigt hätte.
      Vielleicht liegt die Sache bei Deiner Nanochloropsis aber auch ganz anders.
      Grüße
      Bernd