Urocaridella antonbruunii Zuchtversuch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Urocaridella antonbruunii Zuchtversuch

      Hallo Zusammen,


      ich versuche gerade einen Larven von den Urocaridella Garnelen durchzubringen.

      Eerstmal ein paar allgemeine Infos:
      Das Weibchen trägt, ca 14 Tage die Eier. Nach dem sie die Jungen entlassen hat, trägt sie spätestens zwei Tage später wieder Eier.
      Bei einem Wurf gibt es ca. 100-200 Jungtiere.

      Leider hatte ich am Anfang einen doofen fehler gemacht, und musste bei diesem Wurf mit 8 Tieren zurechtkommen.

      Jetzt sind die Larven 7 Tage alt und sind schon ziemlich gewachsen.
      Bis jetzt füttere ich Rädertierchen und Copepoden. Gestern habe ich angefangen ein paar Atemai Noupilus mit zu verfüttern.


      Wie sind denn Eure erfahrungen, wann man auf Atemien umstellen kann?
      Hat jemand schon erfahrungen mit dieser Garnelen Art? Im Internet findet man ja so gut wie kaum etwas.


      Frisch geschlüpfte Larve ca. 3-4mm groß


      7 Tage alte Larve ca. 8mm groß
    • Hallo Felicia,

      ich habe mich mal dran Versucht und es waren dann nach Ca. 60 Tagen 3 Tiere. Genauer beschrieben habe ich es bei Meerwassernachzuchten.de. Hier noch das Thema: Larven von Urocaridella antonbruunii.

      Es ist nicht einfach, da sie unter einander sehr aggressiv sind, aber wer die Durststrecke übersteht wird dann belohnt. Leider ist mein Männchen in paar Tage später Gestorben.
      Dir weiterhin viel Erfolg und schau das die Wasserwerte immer im grünen Bereich liegen.

      Gruß
      Berthold

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von scopa1 ()

    • ohje 60 Tage ist wirklich lang.
      Ich habe mich mal vor längeren auf meerwassernachzuchten regestriert aber nie id e Aktiviernungs Mail bekommen. Hatte damals auch einen Admin angeschrieben, aber es kam keine Reaktion. :thumbdown:

      Habe es gerade noch einmal versucht. klappt aber nicht. Mein Partner hatte es mit dem selben Erolg wie ich geschaft.
      Ich habe jetzt 5 Larven und sie sind 12 Tage alt. Ich finde sie schon ziemlich groß (mind. 1 cm)
      Seit Heute morgen sind die spitzen ihrer Fangarme rot :rolleyes:

      So groß wie die jetzt schon sind kann ich mir kaum vorstellen, dass die noch 48 Tage brauchen :/

      Anbei ein Bild von gestern Abend. Haben jetzt auch endlich ein Makroobjektiv :D
    • Heute ist Tag 15. Leider sind vor zwei Tagen zwei Larven gestorben. Ich vermute sie haben die häutung nicht geschaft. Denn ich habe drei Häute im Kreisel gefunden also müssen doe verbleibenden Larven sich erfolgreich gehäutet haben.
      Seit heute fängt eine der drei Larven sich an zu verfäreben. Ich bilde mir auch ein, dass man die ersten Pleopoden sieht.

      Aber schaut selbst phatgrin
      Bilder
      • 15Tage.JPG

        177,19 kB, 809×929, 123 mal angesehen
    • Zuchtbericht Urocaridella Antonbruunii


      Technische Ausrüstung:

      Larvenkreisel aus Acrylglas (Volumen ca. 1l) Dieser hängt als Hang On im Aquarium und hat einen ständigen Wasseraustausch durch ein Siebgewebe. Dieser wird mit 2 Luftblasen pro Sekunde belüftet. Die Wassertemperatur beträgt 25 Gerad, beleuchtet wird über die Aquriumlampe., 10h + 3h Ddämmerung.


      Reinigung und Wasserwechsel:

      Wasser wurde täglich zu ca. 50-70% gewechselt und durch Wasser aus dem Aquarium ersetzt.
      Mulm wurde mit einer Pipette abgesaugt.

      Der Kreisel wurde einmal die Woche komplet gereinigt.


      Futter:

      Die ersten Tage gab es angereicherte Brachionus und Nitokra, später gab es Tisbe und Calanus



      Die Entwicklung:

      Die Eier werden im ca. 13-16Tage lang gebrütet. Die Larven schlüpfen über die Nacht verteielt. Aufpassen, dass Muttertier frisst ihre Jungen.
      Das Weibchen trägt spätestens nach drei Tagen wieder Eier.

      Die ersten 1-6 Tage sterben im schnitt 90% der Larven. Von den Übrigen 10 % Sterben vereinzelt auch noch welche aber die Ausfallquote ist sehr gering.
      Ich habe ca. 80 Larven an Tag 1 in den Kreisel gesetzt. Aktuell habe ich noch 6 Junge.

      Ab Tag 12 sieht man ein deutliches Wachstum, die häutung findet jetzt alle 2 Tage statt.


      Am Abend des 21. Tages konnte man bei einer Larve eine deutliche Veränderung sehen.
      Diese streckte sich lang und schwamm deutlich weniger als die anderen Larven.


      In der Nacht von Tag 21 zu Tag 22 kam es dann zur erfolgreichen Häutung mit ebenso einer Erfolgreichen Umwandlung zur Garnele.
      In den Tagen daruf folgte jeweils in der Nacht eine Larve. So habe ich aktuell, 3 Jung Garnelen und noch 3 Larven die sich hoffentlich auch bald umwandeln.
      Bilder
      • DSC06589.JPG

        183,13 kB, 650×487, 119 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Felicia&Andreas ()

    • Hai

      Ich wohne in Bruchsal.

      Ich biete meinen Nachzuchten auch vor der Umwandlung schon Frostfutter an, das wird einfach bei jeder Fütterung in kleinen Mengen mit angeboten und von mir genau beobachtet. Stelle ich fest das danach geschnappt wird fange ich bei der nächsten Fütterung erst mit ner kleinen Menge Frostfutter an und so geht das dann Stück für Stück. Das ist bei mir ein schleichender Übergang.

      MfG Torsten
    • Gestern sind meine kleinen aus dem Kreisel ausgezogen. Zwei Larven haben leider die umwandlung nicht geschaft. ;( Eine die noch relativ klein ist schwimmt noch im kreisel.
      Jetzt planschen die drei in einer 2l Breeding Box.

      Dort kann habe ich sie noch ein wenig besser im Auge als im Aquarium und kann sie geziehlter füttern.
      Meine drei umgewandelten sind ganz gierig auf kleingeschnittene Garnele, Lobstereier wird bis jetzt nur von einer gefressen. Aber ich bin froh, dass sie überhaubt fressen. Augenscheinlich haben sie nämlich kein Intresse mehr an Copepoden.

      Frisch nach dem Umzug ins neue Becken