Larvefalle, Maschenweite ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Stefan!

      60 µm erscheint mir recht fein. Das Problem ist, dass so feine Gaze sehr schnell verstopft und dann sind die Larven futsch, weil das Ganze überläuft (sofern der Abfluss durch die Gaze erfolgen soll). Für die Abtrennung eines Abteils zur Aufzucht von Garnelenlarven habe ich die ständig verstopfende Gaze entfernt und das Gewebe eines feinen(!) Aquarien-Netzes in einen Rahmen gespannt. Das lässt genügend Wasser durch und verstopft nicht. Nachteil: Brachionus oder kleine Artemianauplien flutschen auch durch, gelangen bei mir aber in ein weiteres Becken, wo sie den Elterntieren zur Nahrung dienen oder nach einiger Zeit wieder ins Larvenabteil zurückgepumpt werden. Recht praktisch :].

      Gruß

      Wolfgang
      Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!
    • Hallo

      Danke erst mal für die Antwort Wolfgang. Im Moment Hab ich mich schon zu 200µm Hochgearbeitet. Es geht erst mal um Garnelenlarven, später wenn das einigermaßen klappt auch um P.fridmani Larven. Weitere Tipps sind aber immer Willkommen!

      Mit freundlichen Grüßen
      Stefan