Projekt Larvenkreisel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,
      ich habe mal einen Kreisel-AQ-Versuch gestartet.
      Wolfgangs herausnehmbare Lösung hat mich begeistert, so brauche ich kein AQ dauerthaft zu ruinieren.

      Als Becken dient ein Standard-12l-AQ. Da ich keine passenden Plexiglasrohre zur Verfügung habe, aber ich ein große Haribo-Dose genommen, 19cm Durchmesser und 17cm tief.. In SchwiePas Werkstatt habe ich noch ein Stück Sieb gefunden, Maschenweite ca. wie bei einem Artemiasieb.

      Ein kleiner Aquael-Heizer paßt auch gut rein.

      [IMG]http://i190.photobucket.com/albums/z225/stef-photo/aqua/DSCN4320.jpg[/IMG]

      [IMG]http://i190.photobucket.com/albums/z225/stef-photo/aqua/DSCN4321.jpg[/IMG]

      Für die Basteleien mußten die Stege rausgeschnitten werden (ich mag die AQs ohne sowieso lieber :lol: )

      Die Koralle mit Speckis Artikel über Kreiselbecken habe ich schon bestellt, aber mein eines Thor-Mädel ist schon recht weit und das Silikon muß ja auch noch aushärten und gewässert werden (ist Aquariensilikon).

      Macht ihr auf den Luftschlauch einen Ausströmer drauf (wenn ja welchen?) oder laßt ihr es so blubbern?
      Viele Grüße,
      Steffi
    • Hallo Steffi!

      Doch, aber die ist regelbar. Wenn das nicht reicht, kann man ja mit einem Hahn zusätzlich drosseln. Wichtig ist aber, dass die "Eindüsung" mit relativ großem Querschnitt erfolgt. Ich habe den Pumpenstrom sogar auf 2 Einläufe verteilt. Das ist sanfter und hat den Vorteil, dass der Schub auf der gesamten Breite erfolgt. Das kann man z.B. auch mit 2 Schläuchen verwirklichen.

      Gruß

      Wolfgang
      Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!
    • Hi Wolfgang,
      Pümpchen ist bestellt und Schläuche bekomme ich dann bei meinem Aquahändler.
      Das mit der Verteilung leuchtet ein :ja:
      Hoffentlich hält das Mädel noch so lange durch, ansonsten mache ich es mit einer Membranpumpe.

      Vielen Dank für deine Hilfe!
      Viele Grüße,
      Steffi
    • Hallo zusammen,
      ich habe fertig gebastelt. Was ein Fummelkram in dem 12-Liter-Tümpelchen :eek:
      Ich muß ehrlich sagen, ich bin heilfroh, daß ich die Haribodose auf eine Glasplatte geklebt habe, ansonsten hatte ich heute wüste Worte ausgesprochen :D

      So schaut's jetzt aus:
      [IMG]http://i190.photobucket.com/albums/z225/stef-photo/aqua/DSCN4900.jpg[/IMG]

      Unten rechts sitzt die kleine Tunze, von da geht der 12/16er-Schlauch los, unten in der Mitte ist der Absperrhahn, der ist mit der Hand noch erreichbar, ich überlege aber ob es nicht sinnvoller ist, den oben hinzumachen ?(
      Das Ausströmrohr im Kreisel ist von meinem Dennerle Nano-Eckfilter, der 90°-Winkel ebenso. Da die kaufbaren Saugnäpfe so riesig waren, habe ich die Saugnäpfe meiner abgeschlachteten Thermometer verwendet, das Rohr paßt da genau hinein :ja:
      Der 12/16er-Schlauch geht auch wunderbar auf das Winkelstück drauf. Komplett unter Wasser habe ich den Schlauch nicht bekommen, der ist sowas von steckesteif.

      Aber, die Strömung geht wunderbar im Kreis herum!

      Der Heizer arbeitet schön gleichmäßig, das habe ich auch kontrolliert. Das Weibeli wird dick und dicker, hat aber noch nicht entlassen...
      Viele Grüße,
      Steffi
    • Die Pumpe musst du bei dem kleinem Kreisel extremst drosseln! Ob das auf dauer so gut ist weiß ich nicht...
      Allgemein wirst du da sehr viel WW machen müssen bei dem kleinen Volumen.
      Wie hast du den Austausch zwischen Kreisel und dem Raum drum herum realisiert?

      Gruß
      Specki

      ps: Zeitschrift schon angekommen? ;)

      EDIT:
      Hab die zuvorige Diskussion überlesen ^^
      Wie klappt das mit der Pumpe? schon versucht?
      wir seh'n die Menschen um uns herum
      viele krank und furchtbar dumm
      reden viel von Intellekt
      doch der Natur zoll'n sie keinen Respekt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Specki ()

    • Ich bin Meisterin im Wasserwechseln, mein Meerwasserbecken ist ja auch nur ein AquaMedic Yasha (incl. Technik 36 Liter).
      Ich versuche es jedenfalls einfach mal, ich habe ja sowieso nur 2 Mädels, erst mal gucken, wie viele Larven ich erwische. Wenn die Pumpe den Geist aufgibt, kann ich beim nächsten Versuch immer noch zu Plan B greifen, eine Membranpumpe habe ich auch noch.
      Hinten habe ich ein älteres Artemiasieb eingeklebt, da kann das Wasser wieder abfließen.

      Die Pumpe läuft schon, mit dem Eheim-Absperrhahn gedrosselt, ein paar Flusen sind im Leitungswasser drin, die bleiben auch schön in der Schwebe ohne Karussel zu fahren. Das Leitungswasser ist nur für den Testlauf ;)

      Jepp, die Zeitschrift ist da! Der Artikel ist echt interessant gewesen.
      Nur der Hauptartikel hätte über was anderes sein dürfen als ausgerechnet Muscheln...
      Viele Grüße,
      Steffi
    • huhu Schnubbel,

      das sieht gut aus! :)

      An das Ausströmrohr von einem Dennerle Filter haben wir auch schon mal gedacht. Denn selber Löcher in Röhrchen machen, haute nicht hin. Wenn die nicht gleichmässig und parallel gesetzt sind, haut es nicht hin.

      Mir wäre eine Pumpe auch lieber, denn diese Membranpumpen sind so furchbar laut :(

      Ich habe einen weiteren AquaEl Fan Micro hier. Der wälzt auch meinen Mini-Wasserteil (ca. 16-18 Liter) um.

      Es steht ja in der Beschreibung, dass man den auch drosseln kann.

      Warum sollte das nicht so gut sein, Specki?
      Viele Grüße,

      Curlz [img]http://www.macinacs.de/smile/girlr24x21.gif[/img]

      curlz-crabs.blogspot.de/
    • Ich habe die JBL ProSilent a50, die ist schon recht leise (habe ich mir im Laden extra vorführen lassen :lol: ).
      Derweil ich drüber nachgrübelte, wie ich im geschicktesten Löcher in den Schlauch bekomme, fielen mir die Reste meines Dennerle-Filters in die Finger. Wen der Pumpenkopf noch nicht in einem HMF verbaut gewesen wäre, hätte ich den genommen, der ist auch prima zu regeln.
      Viele Grüße,
      Steffi
    • Hallo Steffi!

      Die Pumpe kann man gut drosseln, die hält einiges aus. Du kannst aber auch in den Schlauch ein T-Stück einbauen und die überschüssige Strömung für eine leichte Umwälzung außerhalb der Dose benutzen.

      Gruß

      Wolfgang
      Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!
    • Hallo Steffi!

      Wenn der rechte Winkel in das Becken und dir Gerade in den Kreisel führt, sollte das trotzdem reichen. Notfalls steckst du auf den Winkel einen Schlauch oder besser ein Röhrchen, das einen kleineren Querschnitt hat (mit Feuerzeug heiß machen und zusammendrücken oder langziehen). Möglichkeiten gibt es fast endlos.

      Gruß

      Wolfgang
      Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!
    • Hi Steffi!
      super das gefällt mir gleich viel besser. ;)
      Wenn du einen zweiten eheimhahn nach dem T-Stück montierst, dann stellst den anderen ab und machst gleich mit öffnen des zweiten mit einem Schlauch darauf einen Wasserwechsel. ;)

      Gruß Geri
    • Hallo zusammen,
      ihr haut hier eine Idee nach der anderen raus :eek:
      Wasserwechsel mit Pümpchen, wie toll ist das denn!

      Da immer noch keine Larven da sind, kann ich ja noch ausgiebig basteln.

      Das Tunze-Pümpchen pumpt immer noch tapfer, auch gedrosselt :ja:
      Viele Grüße,
      Steffi